shutterstock_91795946Ganz oben auf unserer Werteskala ist die Erhaltung bzw. Wiedererlangung der Gesundheit. Wenn wir von Gesundheit sprechen, dann verstehen wir darunter ein umfassendes körperliches und seelisches Wohlbefinden. Damit wird schon angedeutet, dass wir es mit einer Vielzahl von Faktoren zu tun haben. Wer sich näher damit beschäftigen möchte, der muss sich ein ehrliches Gesamtbild seiner persönlichen Lebensumstände machen. Sofern es sich um körperliche Beeinträchtigungen handelt, sollte grundsätzlich der Arzt kontaktiert werden.

Warum ist ein erholsamer Schlaf so wichtig?
Ein guter Schlaf stärkt das Wohlbefinden ebenso wie das Immunsystem und führt damit zu einer größeren Widerstandsfähigkeit gegenüber störenden Einflüssen (> siehe Basis für die Gesundheit). Leider wird den natürlichen und technischen Strahlen und deren Wirkung auf den Schlaf gegenwärtig noch zu wenig Beachtung geschenkt.

Der Schlafplatz als „Tempel der Seele“.
Wussten Sie, dass es im antiken Griechenland eigene Schlaftempel gegeben hat, wohin Kranke gehen konnten, um durch einen Heilschlaf zu gesunden? Das waren Orte, die frei von geobiologischen Störzonen waren. Elektrosmog war damals noch kein Thema. Die natürlichen Strahlen („Erdstrahlen“) und die in unserer Zeit massiven technischen Störfelder („Elektrosmog“) sind in Bezug auf unsere Gesundheit in ihrer Wirkung weitgehend ähnlich: Es beginnt oft mit einer verminderten Produktion des Schlafhormons Melatonin).

Ein umfassend ausgebildeter Rutengänger wird daher Ihre Wohn- und Schlafstelle sowohl auf geobiologische Störzonen als auch auf Elektrosmog hin untersuchen bzw. messen. Sinnvoll wäre es, bei einem Wohnhausneubau das Baugrundstück vorab untersuchen zu lassen. Wenn Sie bedenken, dass die Kosten für die Anschaffung einer Matratze vergleichsweise höher sind als für eine Untersuchung, dann sollte eine Analyse Ihres zentralen Lebensbereiches wohl kein Thema sein.