shutterstock_280019618

  • Betten aus Störzonen (Erdstrahlen) stellen
  • Auf richtige Schlafrichtung (Kopf nach Norden oder Osten) achten
  • Bettbereich soll spannungsfrei sein ( mind. 1 m Abstand zu E-Geräten, -lampen, -leitungen, ev. Netzabkoppler einbauen)
  • Funkwellenbelastung minimieren (ggf. Abschirmung)
  • Kein Radiowecker mit Netzspannung, kein Fernseher, Computer, Tablet, Smartphone (Displays strahlen Blauton – verringert Schlafhormon Melatonin)
  • Vollholzmöbel metallfrei und unlackiert (Ausgasung, Elektrostatik, Strahlenreflexionen)
  • Offenes Bettgestell, nicht als Stauraum nutzen
    (Durchlüftung, mögliche Strahlenreflexionen)
  • Holzlattenrost und Matratzen ohne Federkern (Metall)
  • Matratzen, Decken und Stoffe aus Naturfasern
  • Kein Metall im Schlafzimmer: Betten, Tische, Dreh-(Sessel), Lampen …
  • Spiegel und verglaste Bilder abdecken oder von Bett wegdrehen (Strahlenreflexionen)
    tipps-Grünlilie2

    Grünlilie

  • Keine Bilder, Fotos oder Gegenstände mit negativer Ausstrahlung
  • Keine Kunststoffe (enthalten Erdöl, lenken Erdstrahlen um)
  • Keine grellen, sondern beruhigende Farben
  • Kein Lärm, gute Lüftung, nicht zu warm, nicht zu voll angeräumt
  • Fußböden aus Holz und keine synthetischen Beläge oder Teppiche
  • Nur geeignete Zimmerpflanzen aufstellen (z.B. Grünlilie)
  • Schlafplatz ist zum Schlafen da.
    Räumliche Trennung vom Wohnbereich fördert Schlafhygiene.